Alle Artikel versandkostenfrei innerhalb Deutschlands  |   2–3 Tage Lieferzeit

Ernährung von Welpen

Ob ein Welpe gesund und ausgewogen ernährt wird, ist ihm leicht anzusehen: Im optimalen Fall ist er schlank, hat dichtes, glänzendes Fell, klare Augen und steckt voller Energie. Um dies zu erreichen, gibt es bei der Welpenfütterung einiges zu beachten.

Gesundes Essen für eine gesunde Entwicklung

Bei der Ernährung von Welpen sollten sich Hundehalter:innen zwei entscheidende Fragen stellen: Was möchte ich füttern und wie möchte ich füttern. Speziell bei jungen Hunden spielt eine ausgewogene Ernährung eine wichtige Rolle, denn in der Wachstumsphase haben Hunde einen höheren Nährstoffbedarf. Knochen, Sehnen und Muskulatur befinden sich im Aufbau und brauchen eine optimale Versorgung, um sich gesund entwickeln zu können. Mit der richtigen Ernährung wird also bereits im Welpenalter der Grundstein für die Gesundheit und das Wohlbefinden des Hundes gelegt.

Die Auswahl des Welpenfutters

Viele Futterprodukte versprechen die optimale Zusammensetzung für Welpen und Junghunde. Meist sind sie durch Bezeichnungen wie Junior, Puppy, Welpe oder Kids speziell gekennzeichnet. Viel wichtiger als dieser Aufdruck sind allerdings die Inhaltsstoffe. Ein bedarfsgerechtes Welpenfutter erfüllt idealerweise folgende Voraussetzungen:

  • Es enthält möglichst keinen oder nur einen sehr geringen Anteil an Getreide.
  • Der Fleischanteil sollte möglichst hoch sein – egal, ob Rind oder Geflügel.
  • Unerlässlich sind Mineralien und Vitamine aus frischen Zutaten wie Gemüse, Früchten, Ölen und Kräutern.
  • Farbstoffe, Zucker oder Geschmacksverstärker sind im Welpenfutter tabu.

 

Tipp: Es ist ratsam, sich beim Züchter oder der Züchterin über das bisherige Futter zu informieren und dieses zunächst beizubehalten. Wenn eine Umstellung gewünscht ist, sollte sie nur nach und nach vorgenommen werden. Viele Züchter:innen geben auch eine großzügige Portion des eigenen Futters mit, damit dem Welpen der Umzug nicht auf den Magen schlägt.

Die Fütterungsarten

Es gibt drei unterschiedliche Möglichkeiten, Welpen zu füttern: BARF, Feuchtfutter und Trockenfutter. Wir stellen sie hier in Kürze vor:

BARF

Die „Biologisch Artgerechte Roh-Fütterung“ (BARF) ist die natürlichste, aber auch die aufwendigste Art der Fütterung. Eine typische Mahlzeit besteht zu 80% aus rohem Fleisch (kein Schwein!) und Innereien sowie zu 20% aus ungekochtem Obst und Gemüse sowie Ölen, Kräutern und Mineralstoffen. 

Feucht- oder Nassfutter

Dieses Futter sollte in der Zusammensetzung qualitativ hochwertig und gut verarbeitet sein. Durch seine Konsistenz ist es leicht verdaulich und kommt dem Hund in seiner Eigenschaft als Schlingfresser entgegen. Neigt der Welpe allerdings dazu, es tatsächlich in kürzester Zeit hinunterzuschlingen, empfiehlt sich ein entsprechender Antischling-Napf.

Trockenfutter

Dieses Futter ist wohl die bequemste Art der Fütterung. Zu beachten ist auch hier zum einen die hochwertige Zusammensetzung als auch die Wahl eines kaltgepressten Futters, das im Welpenmagen nicht zu sehr aufquillt. 

Welpen richtig füttern

Da der Magen eines Welpen noch klein und sensibel ist, empfiehlt es sich, die Tagesration auf drei kleine Portionen aufzuteilen. Orientierung zur richtigen Futtermenge gibt meist der Hersteller selbst mit einer Gewichts- oder Alterstabelle sowie der entsprechenden Ration. Besitzer:innen sollte darauf achten, dass der Hund seinen Napf jedes Mal zügig leert und ihn dann sofort nach der Mahlzeit wieder wegstellen. Selbstbedienung und ein gefüllter Napf, der den ganzen Tag zur Verfügung steht, erschweren den Überblick unnötig. Ebenfalls wichtig: Leckerchen und Trainingshappen unbedingt von der Gesamtration abziehen!

 

Alternative: Handfütterung

Diese Art der Fütterung lässt sich am einfachsten mit Trockenfutter durchführen. Sie eignet sich für alle Welpen, nachdem sie etwa drei bis vier Wochen in Ruhe im neuen Heim angekommen sind. Die Handfütterung unterstützt das Lernen nach dem Prinzip: Alles ist belohnenswert. Statt mit Leckerlis und Trainigshappen wird hier mit der normalen Futterration belohnt. Das bedeutet, dass die ersten beiden Mahlzeiten über den Tag verteilt als Trainingsfutter gegeben werden – immer dann, wenn der Welpe etwas Lobenswertes tut. Dazu gehören: das Befolgen einfacher Kommandos, Blickkontakt, das eigenständiges Zurückkommen oder einfach ein entspanntes Verhalten. Dies fördert gleichermaßen eine gute Erziehung als auch eine enge Bindung zum Menschen. Die Abendmahlzeit sollte dann im Napf gegeben werden, da so das Sättigungsgefühl länger anhält und der Welpe besser und länger schlafen kann.

Zusatzartikel zum Kauen

Kauen ist für Welpen sehr wichtig – nicht nur während des Zahnwechsels. Es beruhigt und setzt Glückshormone frei, die sich positiv auf den Gemütszustand des Welpen auswirken. Als Kauartikel für Welpen eignen sich unter anderem:

  • Trockenpansen, Schweineohren, Schlund oder Rinderkopfhaut
  • rohe Knochen, etwa Beinscheibe vom Rind (Achtung: Die Knochen sollten nur unter Aufsicht gegeben werden und nicht zu klein sein, um nicht verschluckt zu werden.)
  • Kaustöcke aus Kaffee- oder Olivenholz sowie Geweihstücke

Ähnliche Blogbeiträge

Gesunde Leckerlis: Das steckt in guten Hundesnacks

Belohnung muss sein – besonders in der Hundeerziehung. Leckerlis sind aus dem Alltag mit einem Vierbeiner nicht wegzudenken. Und weil kein Tag ohne Kauknochen, Hundekeks und Co. vergeht, sollten die Trainingsleckereien nicht nur schmackhaft, sondern auch gesund sein.

Hilfe, mein Hund haart!

Das Leben mit Hund ist eine haarige Angelegenheit. Bis auf wenige Ausnahmen wechseln die meisten Rassen mindestens zweimal im Jahr ihr Fell. Doch auch Stress, Hitze, Ungezieferbefall, hormonelle Veränderungen oder eine Erkrankungen können Gründe für starken Haarausfall beim Hund sein. Die richtige Fellpflege und eine optimale Ernährung sind die besten Mittel, um entgegenzuwirken.

Mundgeruch beim Hund

Welche:r Hundebesitzer:in schmust nicht gern mit seinem Hund? Wäre da nur nicht der unangenehme Mundgeruch des Vierbeiners – ein echter Störfaktor für Herrchen und Frauchen. Ein übel riechender Atem ist ein mögliches Anzeichen für falsches Futter oder aber gesundheitliche Probleme. Umso wichtiger ist es, die Ursachen zu kennen und mit den richtigen Mitteln dagegen vorzugehen.

Wieviel Bewegung braucht mein Hund?

Gemeinsame Gassirunden stärken nicht nur die Bindung zwischen Mensch und Tier, sondern fördern auch die Gesundheit. Spaziergänge, aktives Spiel und Sporteinheiten sind deshalb wichtige Rituale im Alltag mit einem Vierbeiner. Wieviel Bewegung dein Hund braucht, hängt unter anderem von Alter, Rasse und Temperament ab.

Artgerecht altern

Wenn der einst so verspielte und aufgeweckte Junghund ins Seniorenalter kommt, müssen sich nicht nur das Tier, sondern auch sein:e Halter:in umstellen. Die Agilität lässt nach, Bewegungen fallen schwerer und die Blase macht nicht mehr so lange mit. Lies hier, wie du deinen geliebten Vierbeiner das Altern erleichtern kannst.

Herbstgrasmilben: Lästig, aber ungefährlich

Vom Sommer bis in den Herbst hinein sind sie aktiv: Grasmilben, auch Herbst-, Herbstgras- oder Erntemilben genannt. Ihre Larven bevorzugen eiweißreiche Nahrung, die sie sich durch Bisse an Mensch und Tier sichern. Die Parasiten lösen mitunter starken Juckreiz aus und können für Hunde zur Qual werden.

Achtung Zecken!

Wie schön, wenn dein Hund ausgelassen über weite Wiesen jagt oder neugierig durchs Unterholz streift. Wären da nur nicht die lästigen Zecken, die zu allem Überfluss auch noch gefährliche Krankheiten übertragen können. Was du gegen die Parasiten tun kannst, erfährst du in diesem Artikel.

Hunde bei Hitze: Coole Tipps für heiße Tage

Wenn die Temperaturen im Sommer in die Höhe klettern, kommen nicht nur wir Menschen ins Schwitzen – auch Hunden wird unter ihrem Fell ordentlich warm. Wie du deinem Vierbeiner ein wenig Abkühlung verschaffen kannst und worauf du bei Hitze unbedingt achten solltest, erfährst du in diesem Artikel.

Gesunde Ernährung für den Hund

Barfen oder Fertigfutter, nur Fleisch oder auch Gemüse und Co.? Die perfekte Nahrung für den geliebten Vierbeiner zu finden, ist gar nicht so einfach – schließlich gibt es verschiedene Möglichkeiten und unterschiedliche Ansichten. Wir geben einen Überblick.

Post von Natureflow Pets?

Du möchtest keine News und Angebote mehr verpassen?

Dann melde dich jetzt für unseren regelmäßigen Newsletter an und erhalte einen 5 €-Gutschein für deinen nächsten Einkauf auf natureflow-pets.com geschenkt!

Ich habe die Hinweise zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.